Freitag, 31. Oktober 2014

Herbstimpressionen

Einige Herbstimpressionen von Mitte Oktober, da es nachwievor noch keinen Frost gegeben hat, stehen alle Kübelpflanzen noch draußen. Mitte Oktober konnten wir sogar noch Grillen, aber danach hat es kräftig abgekühlt.
Blick in den Garten, die weiße Hortensie rechts im Bild hat einen dunkelrosanen Touch bekommen.
Vereinzelt blühen noch die Herbstanemonen.
Blick Richtung Terrasse, es gab schon viel Laub und einige Stauden habe ich schon zurückgeschnitten.
Die rote und weißen Dahlien stehen noch in voller Blüte.
Die Scheinbeere (Gaultheria) schmückt unseren Terrassentisch.
Blick von der Terrasse in den Garten.
Und hier nochmal die herrliche Blütenpracht der Herbstanemone, die Schwebfliegen mögen sie auch sehr.
Der Topfgarten schaut auch noch ganz manierlich aus.
Die Tomaten habe ich letzte Woche niedergemacht, aber die Paprika schauen noch prächtig aus. Letztes Wochenende gab es von den roten dicken Paprika (rechts im Bild) Gefüllte Paprika.

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Kranichflug 2014: Vögel des Glücks

Gestern Abend sind schon jede Menge Kraniche über uns hinweg geflogen, allerdings war es schon dunkel, und man hat sie nur gehört. Heute am späten Nachmittag kamen immer wieder gewaltige Schwärme angeflogen, in dieser Masse habe ich es noch nicht erlebt. Es ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis, diese Tiere zu beobachen. Aber es stimmt mich auch ein klein wenig traurig, da das Gartenjahr dann bald beendet ist und der Winter naht.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Giftiger Eisenhut: Magie in Blau

Der Eisenhut verwöhnt uns immer noch mit seinen herrlich blauen Blüten, er gehört zu den giftigsten Pflanzen Europas, er wird auch Gift- oder Sturmhut genannt. 

Hier nun einige Impressionen vom Blauen Eisenhut (Aconitum napellus):
Auch von Schwebfliegen wird er gerne besucht.

Montag, 20. Oktober 2014

Rosenstrauß mit Zierkohl

Mit diesem zauberhaften Strauß aus Rosen, Freesien, Lavendel und Zierkohl hat mich mein Mann vor zwei Wochen zum Geburtstag überrascht. 

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Herbst-Impressionen aus dem Rheingau

Den herrlichen Sonnenschein am 3. Oktober haben mein Mann und ich genutzt und sind in den Rheingau gefahren. Es war herrlich durch die Weinberge zu wandern, hier nun einige Impressionen:
Herrliche Aussicht aus den Weinbergen.
Fast drei Viertel der Weinberge werden inzwischen maschinell abgeerntet, die sogenannten Vollerntemaschine können einen Hektar Weinberg in zwei Stunden lesen.
Die Weinlese hatten zwar schon begonnen, aber die meisten Früchte waren noch an der Rebe.
Der Rheinsteig bei Frauenstein, einem Stadtteil von Wiesbaden. Der Rheinsteig ist ein Fernwanderweg, der auf einer Länge von rund 320 Kilometern von Wiesbaden durch den Rheingau und durch das gesamte Tal des Mittelrheins bis nach Bonn und dem Siebengebirge im Norden führt.
Mit einer Rebfläche von 3.000 Hektar gehört der Rheingau zu den bedeutendsten Weinanbaugebieten in Deutschland.
Die häufigste Rebsorte im Rheingau: Der Riesling.
Blick in die Weinberge.
Weintrauben der roten Rebsorte.
Der 1932 in Wiesbaden-Frauenstein errichtete Goethestein zum Gedenken an den Aufenthalt Johann Wolfgang von Goethes an diesem Ort.
Den wunderschönen Tag haben wir auf dem Nürnberger Hof ausklingen lassen, ein beliebtes Ausflugslokal und Weingut, und von dort oben hat man einen herrlichen Blick auf den Rheingau.
Zur Erinnerung haben wir natürlich noch ein paar Fläschen Riesling mitgenommen.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...