Montag, 27. Juli 2015

Zauberhaftes Blau

Den Storchschnabel (Geranium) gibt es in verschiedenen Farben, doch das zauberhafte Blau vom Storchschnabel Rozanne ist kaum zu übertreffen. Daher ist es auch kein Wunder, dass er inzwischen zu meinen Lieblingsstauden gehört. Es ist ein anspruchsloser Bodendecker, der von Mai/Juni bis in den Oktober hinein blüht und einen sonnigen bis halbschattigen Standort bevorzugt.
Der Name Storchschnabel ist auf die Form der Frucht zurückzuführen. Mit viel Fantasie erkennt man in der langgestielten Frucht den Kopf und den langgestrecketen Hals eines Storches.

Kommentare:

Sara Mary © Mein Waldgarten (© Herz und Leben) hat gesagt…

Himmlisch, liebe Anke! Ich habe ja auch Storchenschnabel oder -schnäbel in meinem Garten und die Blauen mag ich auch am allerliebsten.

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

Tja, genau diese herrliche Blau, dass Du hier zeigst, liebe Anke, das suche ich nun vergeblich in unserem Garten ;-) Denn Rozanne blüht nun endlich auch seit einigen Wochen bei mir und ist anscheinend der Meinung, dass ein rosa-violett doch gut zu unserem überwiegend weiß-blauen Garten passt. Früher im Topf, als es noch schattiger stand, da war dieser blühfreudige Storchschnabel tatsächlich blau-violett. Aber vielleicht ist das ja auch nur ein merkwürdiges Gartenjahr …
Dann werde ich jetzt noch mal etwas Blau bei Dir tanken und aufs nächste Jahr hoffen!

Dafür blüht das weiße Solanum bei meiner Mutter in diesem Jahr schon jetzt - und nicht wieder erst im Spätsommer. Der Winter war so mild, dass es gar nicht in den Keller kam und nur wenige Tage in der Garage untergestellt war. Ansonsten stand es im unbeheizten Wintergarten. Bei uns gibt es wirklich kaum noch Gartenregeln so wie das früher einmal war: Ab Ende September Kübelpflanzen vor Frost schützen, dann bald einkellern und erst nach den Eisheiligen wieder rausstellen. Gärtnern mit der Natur hat sich ganz schön verändert.
Liebe Grüße
Silke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...