Dienstag, 10. August 2010

Tierbesuch auf Wandelröschen

Die Wandelröschen (Lantana camera) sind bei Insekten und Schmetterlinge sehr beliebt. Ich mag diese Pflanze sehr gerne, ich habe sie in meinen Balkonkästen in gelber Farbe, als normale Sommerblume im Topf (auch in weiß und rosa-weiß) und zwei Hochstämmchen als Kübelpflanze. Das Wandelröschen macht auch seinem Namen alle Ehren, da sich die Blütenfarbe mit der Zeit von gelb nach orange ins Rötliche ändert. Wenn man die verwelkten Blüten nicht abknipst, bilden sich viele kleine grüne Beeren, die später schwarz werden.



Kommentare:

luna hat gesagt…

Schöne Fotos!
Meine stehen eher schattig, vielleicht sollte ich das ändern.
Da ich aber nicht beim Garten wohne dzt und nur jeden 2.Tag giessen kann, habe ich gerade bei diesen Pflanzen Bedenken, daß sie mir auf einem Sonnenplatz zu sehr austrocknen, da sie in Töpfen stehen und doch eher mehr Wasser brauchen.
Allerdings, voriges Jahr hatten sie mehr Sonne (weiß und gelb), aber beide haben sich nie verfärbt und ich meinte schon, he, was seid ihr für Wandelröschen, die sich nicht wandeln wollen.....=0//
Lg von Luna

Brigitte hat gesagt…

Die Wandelröschen habe ich nicht jedes Jahr in den Trögen, jedoch ab und an. Für's kommende Jahr werde ich es mir notieren, denn sie sind wirklich hübsch.

Lieben Gruss, Brigitte

Irene hat gesagt…

Hallo Anke..ich freue mich mal wieder einen Gartenblog gefunden zu haben ..ich habe zwar kein Wandelröschen in diesem Jahr,da ich meine Kästen in blau/weiß/lila bepflanzt habe,aber ich finde sie sehr schön..Liebe Grüße Irene

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Hallo Anke,
deine Wandelröschen sehen sehr gut aus. Wandelröschen sind die Lieblingsblumen meines Mannes und wir haben 5 große Pflanzen in Kübeln. Sie lassen sich ja gut überwintern und werden immer größer. Die Farben sind gelb, weiß, rosa-gelb, orange-rot, rot-gelb. Bisher habe ich mir immer die Mühe gemacht, alle Fruchtstände auszuknipsen, ich habe gehört, sie würden dann besser blühen. Aber so wie du schreibst, ist das gar nicht nötig.
LG Anette

SchneiderHein 2 hat gesagt…

Da im Sonnenlicht steht so ein Wandelröschen perfekt!
Leider haben wir in den 80ern, als wir im Garten meiner Mutter Farbbeete anlegten, nicht berücksichtigt, dass gerade in der selteren Blütenfarbe Orange die Pflänzchen Sonne lieben. Das Beet liegt nun viel zu schattig. Und dementsprechend lauern dort jetzt auch die Schnecken. Bis zum letzten Sommer ahnten wir nicht, dass auch das Wandelröschen eine beliebte Schneckenspeise ist. Jahrelang haben uns die Blüten Freude gemacht, aber nun haben es die Schleimer geschafft, dass auch dieser herrliche Anblick aus dem Beet verschwunden ist.
Darum freue ich mich umso mehr, hier noch einen Blick auf die farbenfrohen Blüten mit Bienen werfen zu können!
LG Silke

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Liebe Anke,
ich mag Wandelröschen sehr - sie haben wundervolle Farbschattierungen und leuchten geradezu -
lg. Ruth

Anonym hat gesagt…

Nice post and this post helped me alot in my college assignement. Gratefulness you as your information.

Anke hat gesagt…

Herzlichen Dank für Eure lieben Kommentare.

@Luna: Ja wenn sie in der Sonne stehen, wollen sie schon sehr viel Wasser, das stimmt. Die weißen und gelben verfärben sich auch so gut wie nicht, das Gelb wird nur ein wenig intensiver. Die Gelb-Orangen verfärben sich am stärksten, vielleicht kann ich sie nochmal genauer fotografieren. Die drei Bilder sind alle von einer Pflanze aufgenommen, man erkennt den Unterschied recht gut.

@Brigitte: Schön, dass ich Dich wieder zu Wandelröschen inspirieren konnte

@Irene: Ich freue mich, dass Du mich gefunden hast. Meine Kästen sind in Lila/Gelb/Weiß bepflanzt (Fächerblume, Wandelröschen, Solanum)

@Anette: Liebe Grüße an Deinen Mann, seine Vorliebe kann ich sehr gut verstehen. Ach und da hast Du mich falsch verstanden, ich knipse auch immer alle Fruchtstände ab, das mache ich bei jeder Pflanze, damit die Kraft in neue Blüten geht und nicht in die Samen bzw. Beeren. Nur alle erwische ich auch nicht immer.

@Silke: Das die Schnecken an die Wandelröschen gehen, ist mir total neu. Eigentlich sind sie ja so pflegeleicht und frei von Schädlingen, da sie ja auch so einen gewissen Duft haben. Ich kann es mir auch nur dadurch erklären, das es am Standort liegt und die Schnecken dort schon lauern.

@Ruth: Ja das Leuchten mag ich auch so gerne.

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Freitag.

Herzliche Grüße
Eure
Anke

SchneiderHein 2 hat gesagt…

Hallo Anke,
wir haben den Topf dann sogar noch umgestellt, um es zu retten. Aber in beiden Gärten sind die Schnecken entweder keine Gourmets mehr sondern Allesfresser, oder wir haben einfach zu viele Schnecken. Je weniger Vielfalt es gibt, umso mehr vergreifen sie sich an fast allem. Bei mir nehmen sie sich ja sogar den Eisenhut vor! Und an dem gestrigen Regentag hat meine Mutter in ihrem Garten am Abend 50 Tierchen abgesammelt. Solche Zahlen hatte ich bei mir 2002 im Garten. Das ist der Nachteil, wenn gemulcht wird und alles schön dicht und teilweise verschattet steht. Aber an den Blumentöpfen und unter den Übertöpfen lauern sie ja leider auch sehr gern. Gut, dass Du damit wohl noch weniger Probleme hast undDich hoffentlich noch lange daran erfreuen kannst!
LG Silke

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...