Donnerstag, 1. Dezember 2022

Sonnige Aussichten im November

Mitte November strahlte der blaue Himmel an einem Sonntag so wunderbar (davon sind wir in den letzten Tagen mit Dauergrau und Nieselregen weit entfernt), so dass wir gleich nach dem Frühstück unsere Wanderschuhe angezogen haben und losgezogen sind. 

An dem Samstag vorher konnte sich die Sonne kaum durch den Nebel kämpfen, von dieser mystischen Herbststimmung habe ich bereits berichtet *klick*.

Hier nun ein paar Impressionen von unserem Sonntagsausflug:

Sonntag 13. November 2022 gegen 12 Uhr: Blick von der Villa Rothschild

Der Rothschildpark lädt zum Verweilen ein.

In der Ferne erkennt man die Kronberger Burgruine. 

Ist es nicht herrlich zu sehen, wie schön das bunte Herbstlaub strahlt.

Eine Viertelstunde später machen wir einen Abstecher zum Hildablick.

Die schöne Aussicht auf unsere Stadt und die Burgruine wollten wir uns nicht entgehen lassen.

Weiter geht es durch den Falkensteiner Burghain bis zum Dettweiler Tempel. 

Ist diese Weitsicht nicht gigantisch und das Mitte November.

Man blickt über den Ortsteil Falkenstein über die Rhein-Main-Ebene bis nach Frankfurt am Main.

Vorne im Bild sieht man die Stadt Kronberg im Taunus mit der Burganlage. 

Wir wandern weiter durch die Taunuswälder und beenden unsere Tour im Königsteiner Bangert.

Dort präsentiert sich die Burg ganz anders wie einen Tag vorher mit aufziehendem Nebel *klick*.

Wunderschöne Herbstidylle !




Samstag, 26. November 2022

Novembergarten, der erste Schneefall und eine verliebte Hummel

Während die ersten Wochen im November immer wieder ein paar freundliche Tage vorweisen konnten, wurde es letzte Woche immer ungemütlicher, kälter und am letzten Wochenende kamen die ersten Schneeflocken vom Himmel, die Temperaturen allerdings zum Glück noch nicht im Frostbereich, 
so dass ich noch keine Pflanzen ins Winterquartier holen musste. 

Die Pflanzen aus dem Topfgarten habe ich im Terrassenbeet verteilt und die Kübelpflanzen stehen nun im überdachten und geschützten Bereich auf der Terrasse. Neben den Hortensien bilden die Chrysanthemen hübsche Farbtupfer in den Beeten und eine Skabiose blüht noch unermüdlich und hat einen ganz besonderen Fan, denn eine Hummel ist immer auf einer Blüte zu finden. 

 Regen hatten wir auch mehr als reichlich und besonders nachts zogen kräftige Schauer über Hessen, so ein Wetter hätten wir uns alle in den heißen Sommermonaten sehr gewünscht. Sehr auffällig ist auch das Vogelgezwitscher in den Morgenstunden ...

 Nun ein paar Impressionen von unserem Garten im trüben November:

Mittwoch 16. November 2022 gegen 16.30 Uhr: Blick in das herbstliche Terrassenbeet

Ist dieser kugelige Chrysanthemen-Busch nicht der Wahnsinn ?

Die Echinacea verzaubert mit ihren weißen Blüten immer noch das Staudenbeet.

Das ist die anhängliche Hummel auf ihrer Lieblingsblüte, beim Umpflanzen der Staude vom Topf ins Beet musste ich
 sie erstmal auf einer anderen Blüte "zwischenparken", denn sie ließ sich durch nichts beirren und war auch gar nicht scheu.

Die Chrysanthemen bringen das Beet zum Leuchten.

Wunderschön diese vielen Blüten, nicht wahr ?

Und auch in dem zarten Ton ein Augenschmaus. 

Am letzten Samstag in den Morgenstunden dann der erste Schneefall. 

Da schaut man sich doch lieber die verliebte Hummel auf der Skabiosenblüte an.

Oder diese zarten Blüten ...

Mit dieser Christ- oder auch Schneerose wünsche ich meinen Lesern eine schöne Adventszeit. 

Hummeli bedankt sich auch für das Interesse, sie ist übrigens immer noch da, die Blüte hat sie zwar inzwischen
verlassen, aber auf der Terrasse taucht sie immer mal wieder auf.