Freitag, 5. August 2022

Besonderer Gast im Staudengarten

Als ich diesen Schmetterling in unserem Staudenbeet entdeckte, war ich total begeistert von seiner Schönheit, und besonders gefreut hat es mich, 
dass mir sogar ein paar Fotos von diesem hübschen Falter gelungen sind. 

Beim Recherchieren über die verschiedenen Bläulinge bin ich erst davon ausgegangen, dass es sich um den Kleinen Sonnenröschen-Bläuling
oder den Himmelblauen Bläuling handelt, aber inzwischen bin ich davon überzeugt, dass es ein Hauhechel-Bläuling ist.

Hier nun ein paar Impressionen von diesem zauberhaften Flattermann:

Freitag 22. Juli 2022 gegen 17 Uhr: Hauhechel-Bläuling auf Blutweiderich

Anfangs war ich etwas irritiert, da die Hauhechel-Bläulinge auf der Oberseite strahlend blau gefärbt sein sollen.

Und blau war dieses Exemplar ja so überhaupt nicht.

Allerdings trifft dies nur auf die Männchen zu, die Weibchen sind oberseits braun gefärbt (mit einem variablen Blauanteil) 
und haben orangefarbene Flecken an den Flügelaußenrändern.

 Die Unterseite ist bei beiden graubraun gefärbt mit schwarzen, weiß umrandeten Punkten und orangefarbenen Randmonden. 
Etwa in der Mitte des Hinterflügels haben sie einen schwarzen Querstrich mit herzförmiger, weißer Umrandung.

 Und darunter liegt noch ein Fleck, der beim Kleinen Sonnenröschen-Bläuling nicht vorhanden ist. 
Dieser Punkt wird auch als Wurzelpunkt bezeichnet und dient als Unterscheidungsmerkmal.

Madame Bläuling kann auch waagerecht !




Mittwoch, 3. August 2022

Unterwegs in den Taunuswäldern und schöne Burgblicke

Auch im Juli waren wir viel in der Natur unterwegs, hier ein paar Impressionen aus dem Taunus:

Sonntag 10. Juli 2022 gegen 12.30 Uhr: Wunderschöne Aussicht vom Hildablick auf Königstein und die Burgruine 

Die Taunusberge mit dem Atzelberg-Turm in Kelkheim Eppenhain und rechts sieht man die Villa Andreae.

Was hier so alles wächst, die Natur findet immer ein Plätzchen ...

In den Taunuswäldern lässt es sicht gut wandern.

Überall liegen riesige Holzstapel, teilweise wurden sie auch schon abtransportiert, es mussten sehr viele Bäume gefällt werden.

Diese neue Bank lädt zum Pausieren ein ...

Freitag 15. Juli 2022 gegen 19.30 Uhr: Blick vom Bangert auf Königstein

Der Wald im Burghain ist noch herrlich grün.

Mitte Juli waren wir wieder an meiner Lieblings-Aussichtsstelle, einfach genial, nicht wahr ?

Dieser Blick von hier oben ist immer wieder grandios.

 An einer Waldlichtung habe ich diesen schönen Kaisermantel entdeckt, Brombeeren mag er neben Disteln und Dost 
besonders gerne. Er wurde zum Schmetterling des Jahres 2022 gekürt, da sein Lebensraum immer kleiner wird, denn er liebt 
Mischwälder mit Bodenbewuchs. Da man seine vier Duftschuppenstreifen gut erkennen kann, wird es wohl ein Männchen sein.

In der Ferne liegt Frankfurt und links kann man den Burgturm erkennen.

Am Sonntagabend konnten wir im Falkensteiner Burghain noch die beleuchtete Burg bewundern - aufgenommen vom HIldablick.

Und weil die Aussicht von dort so traumhaft schön ist, noch ein Foto von tagsüber.

Bei der Hitze lässt es sich in den Taunuswäldern gut aushalten. 

Die Immanuelkirche hat kürzlich ein neues Fenster erhalten, liegt sie nicht idyllisch ?

Unterhalb der Burg liegt der Woogtalweiher, dort gibt es viele Enten und jede Menge Nachwuchs.

Hier schlafen die Kleinen gut versteckt im Gras, ist das nicht goldig ?