Freitag, 3. August 2018

Heißluftballon am Morgenhimmel

Heute Morgen staunte ich nicht schlecht, als ich diesen Heißluftballon am morgendlichen Himmel entdeckt. 
Mein Mann und ich waren schon etwas verwundert, dass er überhaupt fahren durfte. Denn bei der derzeitigen Trockenheit und Waldbrandgefahr haben wir eigentlich nicht damit gerechnet.


3. August 2018 7 Uhr: Heißluftballon über Königstein im Taunus


Es gibt sicherlich schönere Ballons, aber irgendwie passt er doch recht gut zum blauen Morgenhimmel.


Da fährt er nun wieder davon, ich freue mich immer riesig, wenn ich einen Heißluftballon am Himmel entdecke.


Mittwoch, 25. Juli 2018

Libellenbesuch

Es passiert bei uns immer wieder mal, dass sich Libellen und auch Schmetterlinge in unseren Wintergarten bzw. sogar in unser Wohnzimmer verirren. Gestern kam wieder eine Libelle zu Besuch und suchte verzweifelt am Glasdach einen Ausgang. Mit einem dünnen Pflanzstock wollte ich sie ganz zart in die richtige Richtung leiten, das klappte allerdings nicht, da sie sich gar nicht mehr bewegte. Aber irgendwann machte sie sich es auf dem Stock bequem, und so konnte ich sie ganz langsam zum Terrassenbeet transportieren, dort setzte ich sie auf eine Blüte vom Weißen Sonnenhut (Echincea purpurea 'Alba').

Dort musste sie sich erstmal erholen, das nutzte ich natürlich für eine kleine Fotosession:


Ist es nicht ein beeindruckendes Tier ?


Ich vermute stark, dass es sich um eine blaugrüne Mosaikjungfer handelt, und zwar um ein  Weibchen, da ihr Hinterleib nur mit hellgrünen Flecken versehen ist. Die Männchen haben zusätzlich mehrere blaue Flecken.




Das knisternde Geräusch, das eine Libelle beim Fliegen erzeugt und das von den steigen Flügeln hervorgerufen wird, ist kaum zu überhören.



Die blaugrüne Mosaikjungfer gehört zu den auffälligsten Libellen, sie hat eine beachtliche Größe von etwa 7 cm.


Mittwoch, 18. Juli 2018

Leuchtende Sonnenbraut

Heute möchte ich Euch von einer ganz besonderen Staude vorschwärmen, und zwar von der Sonnenbraut Waltraud (Helenium Waltraud). Sie blüht dieses Jahr besonders üppig, denn der viele Sonnenschein gefällt ihr besonders gut. 

Und da der Kleine Fuchs (Nymphalis urticae) wunderbar farbmäßig dazu passt, wird die Fotoserie mit ihm aufgelockert. 


Der Kleine Fuchs erkundet die kleinen Blüten vom Solanum.


Sind diese farbigen Blütenschirme nicht ein Traum ?



Ihre Liebe zur Sonne trägt die Sonnenbraut nicht nur im deutschen Namen, das wissenschaftliche “Helenium“ leitet sich ebenfalls von Sonne (Altgriechisch: Helios) ab.



Donnerstag, 12. Juli 2018

Endlich Regen *JUBEL*

Die letzten Tage bzw. Wochen hat es kaum geregnet, es war sehr warm, teilweise auch recht windig, was den Boden noch trockener gemacht hat. Gießen gehörte zum täglichen Programm und die Regentonne war schon lange leer. Diese herrlichen Sommertage konnte man natürlich super im Garten verbringen, abends wurde gegrillt und lange auf der Terrasse gesessen. Trotzdem war es wie eine Erlösung als Dienstagabend gegen 22 Uhr der lang ersehnte Regen kam, eine Wohltat ... und es roch danach auch so herrlich.

Am Mittwoch war es dann erheblich kühler, nachdem ich am Nachmittag einige Sträucher geschnitten und Verblühtes entfernt hatte, kam dann wieder einzelne Schauer. 

Die gießfreie Zeit habe ich dann spontan für ein paar Fotos genutzt:


 11. Juli 2018 gegen 19 Uhr: Der lang ersehnte Regen ist endlich da !

Die gefüllten Blüten vom Oleander 'Splendens Foliis Variegatis' duften besonders stark, auch die gelben-grünen Blätter sind eine Augenweide.

Ein Teil vom Topfgarten, im Terrassenbeet stehen alle Stauden und Sommerblumen in voller Blüte, die Sonnenbraut Waltraud (links im Bild) blüht dieses Jahr besonders üppig.

Die traumhaft schönen Blüten des Wandelröschen.

Die Terrassenmöbel stellen wir bei Regen immer in den überdachten Bereich, so kann man dort auch an regnerischen Tagen sitzen. Die weiß blühende Dahlie habe ich im Blumenladen gerettet, sie hat sich super entwickelt.

Auch die Cannas stehen in voller Blüte.

Im Terrassenbeet und auch in den Töpfen ist alles wunderbar am Blühen, die Hasel, die Kirschlorbeer und auch die anderen Sträuchern müssen regelmäßig geschnitten werden.

Der Garten-Scheinsonnenhut 'Cheyenne Spirit' in voller Blütenpracht.

Der nicht überdachte Teil unserer Terrasse, rechts im Bild die rote Canna, auf der Fensterbank unser Kräutergarten.