Mittwoch, 17. Oktober 2018

Hochsommer im Oktober

Seit fast zwei Wochen haben wir herrliches Herbstwetter und seit einigen Tagen klettern die Temperaturen sogar auf 25°C, man denkt, es wäre noch Sommer. Das es morgens noch stockfinster ist und abends ganz plötzlich dunkel wird, erinnert einen daran, dass wir schon Mitte Oktober haben. 

Und heute gegen Abend habe ich auch die ersten Kraniche zuerst gehört und dann gesehen. 

Durch das besondere Herbstlicht herrscht im Garten zur Zeit eine ganz zauberhafte Atmosphäre.

Hier nun einige sommerliche Oktober-Impressionen aus Schlossers Garten:

14. Oktober 2018 gegen 17.30 Uhr: Einige Stauden und besonders der Topfgarten stehen noch in voller Blüte.

Sind diese Dahlien nicht ein Gedicht ?

Im Topfgarten blühen Dahlien, Solanum und Wandelröschen noch wunderbar.

Der Sonnenbraut  gefällt die Wärme besonders gut.

 Hier schaut alles noch sehr grün und noch gar nicht herbstlich aus.

Traumhafte Blüten der Fuchsie, ich habe sie in unsere Zinkwanne zu den Glockenblumen gepflanzt.

Blick über das Terrassenbeet in den Obstgarten, hinten links sieht man unseren alten Pflaumenbaum, dem im Sommer unter der Last der vielen Früchte leider zwei dicke Äste abgekracht sind.

Die Herbstfärbung der Hortensien fällt dieses Jahr besonders schön aus.

Der Storchschnabel Rozanne hat auch wieder neue Blüten bekommen.


 Verlinkt mit Lorettas und Wolfgangs Gartenglück der Woche !

Samstag, 13. Oktober 2018

Gigantische Paprika-Ernte 2018

Die Paprika-Ernte ist dieses Jahr gigantisch, die Pflanzen sind dieses Jahr extrem hoch gewachsen und die Früchte duften besonders frisch und haben ein herrliches Aroma.

Wie auch bei den Tomaten habe ich mir vor 5 Monaten am 11. Mai Jungpflanzen vom Markt geholt und sie in einen Kübel gepflanzt. 

Die Paprika sind sehr pflegeleicht und nicht ganz so sonnenhungrig und durstig wie die Tomaten. 

10. Oktober 2018: Vorne rote Spitzpaprika und hinten Ungarische Paprika, vorne in der Mitte eine milde Peperoni, die ich zum Probieren geschenkt bekommen habe.
 
Drei  ungarische und eine lange Paprika, man kann sie so schon ernten, aber wenn sie sich rot verfärben, sind sie noch aromatischer.

Die langen oder auch  Spitzpaprika sind hier noch dunkelgrün und verfärben sich dann dunkelrot.

Hier sieht man alle Sorten: Oben hellgrüne ungarische Paprika und eine noch grüne lange und unten zwei rote reife Spitzpaprika.


Dienstag, 9. Oktober 2018

Die letzten Septemberimpressionen ...

Die ersten Oktobertage starteten mit Regen, aber inzwischen ist es wieder wunderschön sonnig und auch recht mild geworden. Inzwischen steigen die Temperaturen auf über 20°C und das ist für Oktober ja doch eher untypisch. Aber dieses Jahr ist ja sowieso ein ganz ungewöhnliches Gartenjahr, insofern bin ich sehr gespannt, was uns alles noch so erwartet. 

Hier nun erstmal die letzten September-Impressionen, die ich auch mit Lorettas und Wolfgangs Gartenglück verlinken möchte:

27. September 2018 gegen 18.30 Uhr: Herbstliche Abendstimmung in Schlossers Garten

Diese zauberhaften Löwenmäulchen blühen in der Steinmauer von unserem Terrassenbeet.

In den Beeten ist es noch wunderbar grün, und es blühen Fette Henne, Herbstasten und Herbstanemonen, Hortensien und einiges mehr.

Wunderschöne Verfärbung der Hortensienblüte.

Dieses kleine Vogelhäuschen hängt in unserer Hasel, dort haben sich im Sommer kurz vor Dämmerung jede Menge Vögel getroffen und ein "Abendgeschnatter" abgehalten, wahrscheinlich übernachten sie im Strauch. 

Dieses Jahr ist ein Dahlienjahr, sie blühen unermüdlich.

Das Basilikum, das ich zu den Tomaten gepflanzt habe, sieht noch tip-top aus. 
Wir haben schon Unmengen an Pesto gekocht, Frischkäse mit Basilikum zubereitet, jede Menge verschenkt, aber es wird nicht weniger.

Die Blütenpracht der Herbstanemone

Im Topfgarten blüht es mit Wandelröschen, Solanum und Dahlien noch sehr sommerlich.

Und auch die Sonnenbraut blüht noch wunderschön.

Donnerstag, 27. September 2018

Herbstliche und sommerliche Blütenimpressionen

Am Sonntag hat bei uns das Sturmtief Fabienne ziemlich gewütet und so viel Starkregen im Gepäck gehabt, den man sich lieber verteilt im Sommer gewünscht hätte. Aber der Natur und den Pflanzen hat es gut getan und inzwischen ist auch im Garten wieder "aufgeräumt".

Die hochsommerlichen Tage der letzten Woche sind wohl aber nun endgültig vorbei, es ist deutlich kühler geworden, die Nächte schon richtig eisig, aber wenn tagsüber die Sonne scheint ist es angenehm warm.

Heute nun einige Blütenimpressionen - teils herbstlich teils sommerlich - die letzte Woche entstanden sind:

Dies ist eine etwas dunklere Sorte der Herbstanemone (Anemone hupehensis), die auch Windröschen genannt werden, obwohl sie kalte Winde gar nicht mögen.

Die Wandelröschen (Lantana camera) blühen unermüdlich.

Die Herbstastern in ihrer wundervollen Blütenpracht läuten den Herbst ein.

Herrlich duftende Oleanderblüten.

Die Hortensien haben eine wunderschöne Herbstfärbung angenommen.

Die Dahlien blühen nachwievor sehr üppig.

Die Wandelröschen machen ihrem Name alle Ehre, da sich die Blütenfarbe von gelb zu orange verwandelt.