Mittwoch, 14. August 2019

Blühender Augustgarten mit Echinacea und Hortensien

Die heißen Tage des Julis liegen hinter uns und der August hat etwas kühler begonnen, hin und wieder gab es einen Schauer, aber es war nicht viel. Richtig viel Regen kam heute vor einer Woche, und zwar in der Nacht von Dienstag (6. August) auf Mittwoch (7. August), so dass unsere Regentonne auch endlich wieder voll wurde. 

Am Nachmittag habe ich dann den Garten wieder auf Vordermann gebracht und dabei auch die Beete gehackt, die herrlich feucht waren, die Pflanzen haben sich wunderbar erholt und der Garten erschien gleich viel frischer. 

 Gegen Abend bemerkte ich noch einen ganz speziellen Lichteinfall, der mich so begeisterte, das diese Fotoserie entstanden ist. 
Wie gut, dass ich an dem Abend nicht mehr gießen musste, denn dann hätte ich für diese Impressionen keine Zeit mehr gehabt. 

 Inzwischen ist es ähnlich wie in der zweiten Juliwoche deutlich kühler geworden, viele Wolken, teilweise aber auch sonnig und immer wieder gewittrige Schauer bzw. meistens gegen Abend ein kräftiger Regenguss.

7. August 2019 gegen 20 Uhr: Blick Richtung Obstgarten.
Links im Bild die weiße Hortensie, die dieses Jahr riesig geworden ist und viele, viele Blüten hat.

Inzwischen steht auch der Rote Sonnenhut bzw. Purpursonnenhut (Echinacea purpurea) in voller Blüte.

Es ist meine Lieblingsstaude, und ich mag seine Blüten sehr gerne, auch glaube ich an seine Heilkraft.

Blick vom Obstgarten in den oberen Garten, in den Beeten blühen Hortensien und Herbstanemonen.

Hortensienpracht unter dem Pflaumenbaum, sie haben während der Hitze sehr gelitten.

Ist dieses Blütenmeer nicht ein Traum ?

Der Regen hat dem Garten richtig gut getan, alles schaut wieder viel frischer aus.

Der Sonnenhut ist sehr pflegeleicht, Regen können die Blüten auch sehr gut vertragen.

Sind diese Blüten nicht wunderschön ?

Links im Bild unser Frühbeet mit Pflücksalat wie Lollo Rosso, Eich- und Schnabelsalat.

Die Hortensien sind dieses Jahr eine Wucht.


Ich hoffe, dass Euch mein kleiner Gartenrundgang gefallen hat und wünsche allen meinen Besuchern noch einen schönen Restsommer.

Herzliche Grüße
Eure Anke

Verlinkt mit FreutagFriday BlissSommerglück

Freitag, 9. August 2019

Kunterbuntes Blütenallerlei

Heute ein paar Impressionen von unserem Blütenmeer:

7. August 2019 gegen 20 Uhr: Blühender Topfgarten und angrenzendes Staudenbeet in voller Blüte.

Wunderschöne Dahlien, sind diese gefüllten Blüten nicht ein Gedicht ?

Die Sonnenbraut in voller Blütenpracht, davor im Topfgarten Dahlien, Rosmarin, Strohblume und Wandelröschen.

Die Garten-Strohblume (Helichrysum bracteatum) blüht wunderschön, ihre strohigen Blütenblätter knistern beim Berühren so herrlich.

 Mit der gelben Mitte erinnert sie mich an ein Spiegelei *kicher*

Neben der Sonnenbraut blühen Blut-Weiderich. Cosmeen, Skabiose, Katzenminze und viele Sonnenhüte im Terrassenbeet.

Die zauberhaften Blüten vom Oleander 'Splendens Foliis Variegatis' duften besonders stark.

Die Sonnenhüte blühen mit rosa Dahlien und blauer Skabiose um die Wette.

Immer wieder schön anzusehen.

Hier kommen nun meine absoluten Lieblinge unter den Stauden, und zwar die Scheinsonnenhüte

Sie werden auch Igelköpfe genannt.

Und hier nochmal das blühende Sommerparadies, tagsüber wimmelt es dort nur so an Insekten.

In die Blüten des Löwenmäulchen bin ich sehr verliebt.



Verlinkt mit FreutagFriday BlissSommerglück

Freitag, 2. August 2019

Ein Sommermonat neigt sich dem Ende …

Rückblickend kann man sagen, dass der Juli ähnlich wie der Juni alles im Gepäck hatte, sehr, sehr heiße Tage und dann auch wieder einige frischere Tage, allerdings nur wenig Regen. Wir haben sehr oft gegrillt und viele milden Abende auf der Terrasse genossen.

 Heute nun die letzten Gartenipressionen vom Hitzemonat Juli, die ich am Dienstagabend aufgenommen habe:

30. Juli 2019 gegen 21 Uhr: Blick über das Staudenbeet auf die Terrasse.

Die kleine dreifarbige Chrysantheme ziert unseren Terrassentisch.

Der blühende Topfgarten mit Zauberglöckchen, Strohblume, Wandelröschen, Gazanien (sie haben ihre Blüten allerdings schon
geschlossen, da sie sie nur bei Sonnenschein und tagsüber öffnen) und Dahlien. 

Die Blüten vom Löwenmäulchen gefallen mir in diesem Rosaton besonders gut, im Beet habe ich sie noch in weiß.

Im Terrassenbeet blühen Sonnenbraut, Cosmeen, Blutweiderich, Katzenminze, Skabiose und viele Sonnenhüte.

Die Hortensien hatten während der Hitze sehr zu leiden, da sie nicht komplett im Schatten stehen.

Den Tomaten hat der viele Sonnenschein und die Wärme natürlich gefallen, viele Cocktailtomaten konnten wir schon naschen und am Wochenende werden die ersten Strauchtomaten probiert.

Die Paprika mögen die Hitze nicht unbedingt, aber ansonsten sind sie sehr pflegeleicht und die Ernte wird bald beginnen. 
Noch sind die Früchte noch grün, so dass sie durch die vielen Blätter nicht unbedingt auffallen.

Die zauberhaften Dahlienblüten sind immer wieder ein Genuss, sie blühen unermüdlich bis spät in den Herbst hinein. 



Verlinkt mit FreutagFriday BlissSommerglück

Mittwoch, 31. Juli 2019

Die Profis waren da ...

Letzte Woche wurde es bei strahlendem Sonnenschein täglich heißer, wir haben fast die 40 °C erreicht, im 20 km entfernten Frankfurt war es noch schlimmer, da haben wir es im Taunus zum Glück noch etwas "frischer", da wir auf 362 Höhenmetern liegen und von vielen Wäldern und Grün umgeben sind.

Aber zum Wochenende kam dann endlich die Abkühlung und die Profis haben dann mal das Gießen übernommen.

Samstag 27. Juli 2019 gegen 12 Uhr: Endlich Regen *JUBEL*

Dem Sonnenhut Echinacea Cheyenne Spirit tut die Erfrischung gut, inzwischen ist er aus dem Topf wieder in das Terrassenbeet umgezogen.


Die Kübelpflanzen mit Oleander, Wandelröschen und Solanum mögen zwar lieber das Wasser von unten, aber da mussten sie durch.

Die Blüten vom Oleander Tricolor duften wunderbar, allerdings nur wenn die Sonne scheint und dann aber bis in die Abendstunden.

Der Regen war herrlich erfrischend und alle Pflanzen konnten etwas aufatmen.

Zauberhafte Dahlienblüte mit Regentropfen.

Es kam immer mal wieder ein Schauer, aber besonders viel war es nicht, die Profis können ruhig nochmal vorbeischauen ...



Verlinkt mit FreutagFriday BlissSommerglück

Donnerstag, 25. Juli 2019

Der Kolibri, der ein Schmetterling ist ...

Wandelröschen mag ich sehr gerne, da ihre Blüten sehr viele Schmetterlinge und Insekten anlocken. Ich habe ein Hochstämmchen, das ich immer wieder überwintere und zusätzlich hole ich mir noch verschiedene Wandelröschen für Balkonkästen und andere Töpfe. Sie sind als Sommerblume und auch als Kübelpflanze sehr zu empfehlen, da sie sehr pflegeleicht sind, kaum anfällig für Schädlinge und ohne Pause bis in den Herbst blühen. 

Und wenn ich mit den wunderschönen Blüten auch noch Taubenschwänzchen anlocken kann, freue ich mich ganz besonders. Im ersten Moment denkt man, dass es sich um einen Kolibri handelt, da es kolibrigleich von Blüte zu Blüte schwirrt. Aber es ist ein Schmetterling aus der Familie der Schwärmer, deswegen wird es auch Taubenschwanzschwärmer genannt. 

Da diese kleinen Schwärmer so flink sind, bekommt man sie nur ganz schwer auf ein Foto. Hier ein paar Impressionen:

Ein Taubenschwänzchen im Anflug.

Obwohl der kleine Schwärmer zu den Nachtfaltern gehört, fliegt das Taubenschwänzchen auch tagsüber vor allem Blüten 
mit langem Kelch an. Phlox ist bei ihm auch sehr beliebt.

Seinen Namen verdankt er den schwarz, braun und weiß gefärbten Haarbüscheln an seinem Hinterende, die an Federn erinnern.

Mit rund 80 Flügelschlägen pro Sekunden schwirrt er von Blüte zu Blüte, um dort wie ein kleiner Hubschrauber in der Luft stehen zu bleiben und mit seinem mehrere Zentimenter langen Saugrüssel Nektar zu schlürfen, ohne sich auch nur einen Moment hinzusetzen.

Hier kann man den langen Rüssel recht gut erkennen.



Verlinkt mit Freutag, Friday Bliss,  SommerglückSommerfreudeZiitronenfalterin