Dienstag, 10. Dezember 2019

Königsteiner Schafe

Nach einem wunderschönen Urlaub auf der Karibikinsel Grenada sind wir seit Anfang Dezember wieder im Lande, aber bevor ich Euch von dieser ganz besonderen Insel vorschwärme, muss ich erst noch die vielen Fotos bearbeiten. 

Letzte Woche habe ich an zwei Nachmittagen (am Mittwoch bei Sonnenschein, am Donnerstag im Nebel) wieder meine Runde gedreht und war sehr erfreut, dass die Königsteiner Schafe wieder da sind.

Mittwoch 4. Dezember gegen 16.30 Uhr: Königsteiner Schafe im Bangert.

Irgendwelche Fragen ?

Viele Kleine waren unter der Herde. 

Donnerstag 5. Dezember gegen 16.30 Uhr: Schafe im Nebel.

Zu goldig, nicht wahr ?

Der Schäfer war gerade bei ihnen, da waren sie sehr aufgewühlt.

Aber doch recht fotogen, nicht wahr ?

Sie ziehen jeden Tag ein Stück weiter und düngen "unsere" Wiesen, man hört sie immer schon von Weitem.

Kommentare:

  1. Wonderful photos - the sheep are so cute <3

    AntwortenLöschen
  2. Schön dass du wieder vom Uruab zurück bist und gleich eine wunderbare Fotostory von den Schafen gemacht hast. Ich liebe die Schafe, die gibt es auch bei uns im Winter eher jetzt nicht dasind sie im Stall und nicht auf dem Deich wegen den Sturm und Sturmfluten.
    Ich bin mal gespannt was du zeigst aus dem Urlaub!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anke,

    über diesen Anblick hätte ich mich auch gefreut. Wunderbare Aufnahmen hast Du gemacht und gerade auch der Nebel vermittelt perfekt diese Jahreszeit. Einige Parks hier in Berlin haben vor einigen Jahren angefangen, alte deutsche Schafsrassen zu halten. Natürlich nicht in der Vielzahl, aber auch dort gibt es jedes Jahr Nachwuchs zu vermelden.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke, wirklich ZU goldig, diese Gesichtchen, diese Mimiken, zauberhaftes Foto auch von dem Kleinen, hach. Jeden Tag gleitet mir gerade Schafwolle in Form von Sockenwolle beim Stricken durch die Finger. Schade, dass man sie so selten sieht. Hab Dank für die tollen Fotos und hab' eine wunderschöne Woche, Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Ja, sie sind wirklich süß und goldisch und sie halten die Landschaft offen.
    Die Schafe, die bei uns, zweimal im Jahr, auf der 'Griesheimer Düne' weiden, sehen alle verschieden (gefleckt oder uni) aus, diese hier unterscheiden sich nur in hellen oder schwarzen Gesichtern? Aber ich sehe, sie finden dich auch sehr interessant?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag Schafe sehr. Sie wirken gemütlich und sanft. Bei unserem Urlaub an der Nordsee konnte ich ihnen stundenlang zuschauen.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
  7. Einfach überaus herrlich dein Bericht zu den Wandrschafen, das zweite Bild hat sich gleich in mein Herz geschlichen.
    Liebe Grüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde Schafe immer so goldig.
    Ihr Gesichtsausdruck ist so süß, diese Ohren verleihen ihnen immer so ein fragendes Gesicht ;-)
    Und die Lämmchen sind ja sowieso zum knuddeln :-)
    Schön, dass du ihnen einen ganzen Beitrag gewidmet hast
    und zum "DND" verlinkt hast.
    ♥lichen Dank und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. was für eine herrliche herde!! deine bilder sind wunderschön und ich bin natürlich auch in das kleine lamm verliebt ;))!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  10. Die sind zum Knudeln, eine große Herde. Ich habe bei uns auch die Schwarzkopfschafe mit Hütehund fotografiert. Zeige ich sicher auch noch mal.
    Liebe Grüsse, Klärchen

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anke,
    wunderschöne Fotoserie, Du hast diese Schafe einfach herrlich fotografiert. Jedem hast Du eine Persönlichkeit gegeben und die Kraft der Herde zeigst Du aus. Ich bin echt begeistert. Danke Dir ♥
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  12. Bei uns sieht man solche Herden leider fast nicht mehr. Schöne Winterbilder und wenn man bedenkt, dass die Tiere überhaupt nicht frieren müssen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  13. wunderschöne Bilder
    und die Kleinen sind so süß
    ja.. die Wanderschäferei sieht man nicht mehr so oft
    es ist auch schon ein hartes Brot

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Anke,
    die Schafe sind wirklich schön und wenn man ihnen in die Augen sieht, glaubt man ihre Gedanken erraten zu können. Mir ist hier mal eine Schafherde auf der Straße entgegengekommen. Die Straßen hier sind teilweise sehr eng und ich habe gewartet bis die Schafe wieder weg waren und bin erst dann mit dem Auto weiter gefahren.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen dritten Advent.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr über Deinen Besuch.

Hinweis: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.