Freitag, 25. Februar 2022

Allerlei aus dem Februar

Auch wenn der Februar ähnlich dem Januar überwiegend sehr trübe und regnerisch war und für uns persönlich einige traurige Nachrichten hatte,
gab es immer wieder auch schöne Erlebnisse, die ich hier festhalten möchte. 

Wann immer es möglich war, waren wir in der Natur und in unseren Wäldern unterwegs, und ich merke immer wieder, wieviel Kraft mir das gibt.

Freitag 11. Februar 2022 gegen 17 Uhr: Blick über Königsteiner Felder Richtung Burgruine und Feldberg im Taunus

Interessante Wolkenformationen sind immer wieder am blauen Himmel zu beobachten.

Mal schauen, ob auf unserer Burgruine dieses Jahr wieder die bekannten Uhus Charlotte und Leopold brüten,
gesichtet und gehört wurden sie schon.

Eine dreiviertel Stunde später genießen wir die Abendstimmung im Schneidhainer Wald.

Samstag 12. Februar 2022: Ein kleiner Teich mitten im Wald. Schaut die Spiegelung der Bäume nicht gigantisch aus ?

Und an vielen Stellen und nicht nur im Garten findet man die zauberhaften Schneeglöckchen, sie wachsen
bevorzugt an Waldrändern und Bachufern. Für mich gibt es kaum schönere Frühlingsboten ...

Abendstimmung am Woogtal-Weiher, hier haben wir Anfang Februar den berühmten Eisvogel *klick* gesichtet.

Mitte Februar haben wir an einem sonnigen Sonntag die Burg unserer Nachbarstadt Kronberg bewundert. 

Sie liegt wunderschön über der Kronberger Altstadt.

Die Vögel sind schon sehr aktiv und eifrig im Boden am Wühlen, diese fotogene Amsel legt eine kleine Pause ein.

Die Villa Gans liegt am Ortseingang von Königstein, sie steht unter Denkmalschutz und ist ein ehemaliges
Wohngebäude, seit 2005 befindet sich hier die Verwaltung der Deutschen Rentenversicherung Hessen.




Montag, 21. Februar 2022

Schneemond 2022

Der Februar-Vollmond stand am letzten Mittwoch um kurz vor 18 Uhr am Himmel, einen Tag vorher konnten wir ihn vom Feld aus am Abend bewundern.

Hier nun eine kleine Fotoserie von ihm:

Dienstag 15. Februar 2022 gegen 17.30: Februar-Vollmond im Abendlicht

Der Himmel hatte eine wunderschöne pastellfarbene Färbung.

Der Februar-Vollmond wird auch als Schneemond, Sturmmond und letzter Wintermond bezeichnet.

Und Sturmtiefs hatten wir in den letzten Tagen mehr wie genug ...

Im Winter steht der Vollmond höher am Himmel als im Sommer, weil die Erdachse geneigt ist. 
Sonne und Vollmond stehen sich also immer gegenüber.




Donnerstag, 17. Februar 2022

Willi, das hungrige Eichhörnchen ...

Sehr oft kann ich unseren Willi vom Küchenfenster beobachten, denn er kommt recht häufig, um sich ein paar Nüsse von der Futterstange zu stibitzen. Dabei war sie eigentlich für die Vögel gedacht, aber ich will ja nicht so sein. Aber eigentlich könnte er ruhig mal nach den vielen Nüssen suchen, 
die er so das Jahr über immer in den Beeten verbuddelt.

Hier eine kleine Fotoserie von dem frechen Etwas, die alle am ersten Februar in der Mittagszeit (kann mir bitte jemand sagen, wie man bei diesem Kino pünktlich das Essen fertig bekommen soll ?) entstanden sind:

Dienstag 1. Februar 2022: Willi beim Mittagsschmaus

Wie gut, dass ich diese Nüsse nicht auch noch knacken muss ...

Willi unser Akrobat, denn es ist gar nicht so einfach für ihn, an die Nüsse zu kommen.

Schaut er so von hinten nicht wie eine Katze aus ?

Nachdem er sich ausgiebig gestärkt hatte, hat er am Deckel der Regentonne noch seinen Durst gestillt.

Für alle Eichhörnchen-Liebhaber gibt es hier noch eine weitere Fotoserie mit ein paar Informationen und wer mag, 
dem empfehle ich nach dem Label Eichhörnchen zu sortieren.


 

Mittwoch, 16. Februar 2022

Kranichschwarm über Königstein

In den letzten Tagen ziehen immer wieder einzelne Kranichschwärme über Hessen hinweg, und nun bin ich mir ziemlich sicher, dass sie zurückkommen. Als wir Ende Januar die ersten am Himmel entdeckt haben *klick*, war ich doch noch etwas verwirrt.

Hier nun einige Impressionen von einem riesigen Schwarm, der letzte Woche Montag direkt über uns hinweg geflogen ist.

Die Bilder habe ich alle von der Terrasse aus gemacht.

Montagnachmittag 7. Februar 2022:  Kranich-Schwarm über Königstein

Anfang Oktober 2021 sind die ersten Richtung Süden geflogen *klick*, und fast genau 4 Monate später kommen sie wieder zurück.

Bei blauem Himmel beobachtet man sie besonders gerne, aber den gab es an diesem Montag erst am späten Nachmittag.

Sie sind eine zeitlang wild durcheinander geflogen, so als ob sie mir eine Möglichkeit zum Fotografieren geben wollten ... 

Sie leuchten am strahlend blauen Februarhimmel.

Besonders schön finde ich es, wenn man das Weiß der Vögel erkennen kann.

Es ist ein Moment zum Innehalten, wenn man die Vögel des Glücks beobachten kann, und daran wollte ich Euch teilhaben lassen ...




Donnerstag, 10. Februar 2022

Sonnenschein im Februar und ein besonderer Vogel

Vorletzten Mittwoch war ein recht freundlicher Tag und nach vielen trüben und regnerischen Tagen behält man solche Momente gerne in Erinnerung. 

Wir waren am Nachmittag in unseren Obst- und Getreidefeldern unterwegs und konnten in die fast schon frühlingshafte Umgebung eintauchen.

Hier nun einige Impressionen von dort und von einer besonderen Entdeckung am Woogtalweiher einen Tag später:
    
Mittwoch 2. Februar 2022 Uhr: Königsteiner Obstwiesen im Februar

Die Gemüse - und Getreidefelder wirken schon frühlingshaft grün, sie werden allerdings von vielen Wildschweinen 
(der Wald ist hier ganz in der Nähe) aufgewühlt, leider teilweise auch die Wege, die sowieso schon matschig genug sind. 

Und immer wieder zu schön die ziehenden Wolken ...

Auch ein schönes Abendrot konnte man an diesem Tag genießen.

Die Sonne verabschiedet sich und verfärbt den Himmel in zauberhafte Farben.

Hier noch der Februar-Neumond, den ich allerdings schon Ende Januar am frühen Morgen aufgenommen habe.
 Der eigentliche Neumond war der 1. Februar, die Sichel hat sich also noch verkleinert.

Eine ganz besonders schöne Entdeckung machten wir Anfang Februar am Woogtalweiher. 

 Die Freude war riesig, als ich tatsächlich auf der Insel des Weihers einen Eisvogel entdeckte.Die Fotos sind nicht sehr 
gelungen, da er doch sehr weit entfernt war, aber ich war schon froh, dass ich ihn überhaupt erwischt habe.




Dienstag, 8. Februar 2022

Ein kleiner Hauch vom Frühling: Wilde Schneeglöckchen

Zwischen den Feldern gibt es bei uns ganz in der Nähe ein kleines Waldstück, dort wachsen viele wilde Schneeglöckchen

Ende Januar war ich dort schauen, ob sie schon aus dem Boden kommen und habe mich sehr gefreut, dass sie sich schon durch die dicke 
Laubschicht kämpfen. Ein Büschel ist besonders groß, da waren sogar schon die weißen Blütenköpfe zu sehen.

 Sonntag 28. Januar 2022 Uhr: Dicker Büschel wilder Schneeglöckchen.

Die zarten Knospen werden noch von einem extra Blatt geschützt.

Am Samstag war ich wieder dort, und nun sieht man schon die ersten Glöckchen. Ist das nicht wunderbar ?

Das kleine Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) ist in heimischen Waldwiesen zu finden und läutet den Frühling ein. 
Insgesamt gibt es etwa 20 reine Galanthus-Arten aus denen inzwischen ca. 1000 Sorten gezüchtet worden. 

Wilde Schneeglöckchen stehen unter Naturschutz und sind giftig, sie werden auch Milchblume genannt.
Der Name nivalis stammt von dem lateinischen Wort Schnee. 

Zu schön wie sie im abendlichen Sonnenschein leuchten, nicht wahr ?



Montag, 7. Februar 2022

Dübelbande mit Nachwuchs

Darf ich vorstellen ?

Wir sind die Dübelbande und haben ein wunderschönes Zuhause in Königstein Schneidhain. Wir haben ständig Hunger und jede Menge Unsinn im Kopf.

Nachwuchs gibt es auch bei uns und unsere neun Kleinen fühlen sich auf der großen Weide besonders wohl.

An Ostern vor zwei Jahren waren wir auch mal auf Wanderschaft *klick*

Freitag 28. Januar 2022: Die Dübelbande im Winter

Jetzt rück schon das Futter raus ...

Unsere Weide liegt direkt am Waldrand.

Ich bin eines der ganz Kleinen und erst eine Woche alt.

Und wenn die Sonne scheint, kommen wir besonders gerne aus unserem Haus raus.




Verlinkt mit Friday Bliss, Winterglück