Freitag, 22. April 2016

Morgens am Küchenfenster …

Wenn man aus unserem Küchenfenster schaut, hat man einen schönen Blick auf unseren zur Zeit in voller Blüte stehenden Mirabellenbaum. Es tummeln sich dort jede Menge Vögelchen, was besonders am Morgen und am Abend herrlich zu beobachten ist. Anfang April hatten wir dann ganz besonderen Besuch von einem Dompfaff oder auch Gimpel genannt (Pyrrhula pyrrhula). 
Wenn man die herrlich rote Brust sieht, hält man in kurz für ein aufgeplustertes Rotkehlchen, doch wenn man dann noch den aufällig kurzen dicken schwarzen Schnabel, den stahlgrauen Rücken sowie den leuchtend weißen Bürzel bemerkt, ist klar, dass es sich nur um einen Gimpel oder im Volksmund auch Dompfaff halten kann.
Diese auffallend rote Brust ist schon gigantisch !!!
Ein paar Tage später hat er sogar sein Weibchen mit dabei, das Gimpel-Weibchen schaut eher unaufällig aus und hat eine grau-braune Brust und einen gräulichen Rücken.
Der Gimpel, der auch Blutfink genannt wird, gehört zu den heimischen Finkenarten.
Ein Blick nach links ...
und nach rechts.
Schon ein goldiger Kerl, nicht wahr ?

Kommentare:

  1. Hallo Anke,

    was für tolle Fotos! So ein hübscher Kerl - schade, dass man sie so selten zu Gesicht bekommt...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Goldig und fotogen! Der ist ja richtig niedlich :-D Liebe Grüße, Kathreen von "Mach mal"

    AntwortenLöschen
  3. Wundervoll, liebe Anke. Den Dompfaff hast Du ganz herrlich erwischt. Ich habe mal im Winter ein Weibchen zu Gesicht bekommen, aber auch nur ein einziges Mal.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. shr schöne Aufnahmen vom Dompfaff und "die Männer schmeißen sich in Zeug"
    die Weibchen brauchen es nicht !
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  5. Ach, liebe Anke.
    In meiner Umgebung gibt es keinen Dompfaff.
    Schade eigentlich.
    Er ist ein hübscher Geselle.
    Liebe Grüße Mecki

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anke,
    bewundernswert, wie nah Du an die beiden herangekommen bist!
    Ich konnte sie bisher immer nur in weiter Ferne in unserem Wäldchen beobachten. Und in diesem Jahr habe ich sie leider noch gar nicht gesehen. Allerdings konnte ich mal im Frühjahr beobachten, wie ein Weibchen einige Minuten lang ihren Partner vor einer mannstollen Rivalin beschützte und sie dann auch vertrieb. Währenddessen saß er einfach weiter an der Futtersäule und schlug sich den Bauch voll. Gimpel sind wirklich faszinierende Tiere.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  7. Wow... was für tolle Aufnahmen!

    GLG Ines, die jetzt nach Deinen Wandelröschen Ausschau hält ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Wow... was für tolle Aufnahmen!

    GLG Ines, die jetzt nach Deinen Wandelröschen Ausschau hält ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Anke

    Was für ein schöner Vogel, der sich bei Euch im Garten offensichtlich sehr wohlfühlt. Wir haben auch oft Vögel im Garten, aber einen Dompfaff habe ich hier noch nicht gesehen. Und Nachbars Katze liegt auch fast jeden Tag für eine Weile bei uns im Garten *lach*.

    Liebe Grüsse
    Carola

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anke,
    auch wie mich das freut, komme ich dich besuchen heut und gleich lacht mich ein Vogel an,
    den ich auch fotografieren wollte ihn aber noch nicht fand, da ich leider ohne Vogelstand bin,
    zieht sich das ein wenig hin und da freue ich mich besonders so lange bei dir schauen zu dürfen!!
    Lieben Dank und schöne Grüße
    schickt Monika*

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Anke, richtig schöne Bilder von dem Gimpelpärchen.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    ich finde den Dompfaff den man unter anderem nicht nur Gimpel, sondern auch Blutfink nennen kann, einen der schönsten Vögel. Diese Vogelart kommt aus der Familie der Finken und besticht durch die bunte Musterung Befederung. Diese tollen Tiere sind unter anderem in Europa, Vorderasien und Ostasien angesiedelt. Ich muss echt ein Lob für die tollen Bilder, dieser wundersamen Tiere aussprechen. Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Ach wie entzückend! Den hatte ich auch noch nie in meinem Garten - nur in der Natur ...

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr über Deinen Besuch.

Hinweis: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.