Samstag, 11. Januar 2020

Eichelhäher - Wächter des Waldes

Der Eichelhäher besucht auch manchmal unseren Garten, aber diese Fotos habe ich am vergangenen Dienstagnachmittag in einem Nachbarsgarten aufgenommen. 

Seinen Namen verdankt der Eichelhäher seiner Lieblingsspeise. Bis zu zehn Eicheln kann er im Kehlsack transportieren - und trägt dazu nicht selten noch eine im Schnabel. Die Baumfrüchte versteckt er wie Eichhörnchen dann sorgfältig als Wintervorrat im Boden, was auf ein phänomenales Gedächtnis schließen lässt. Da er aber am Ende doch nicht alle Verstecke wieder findet, können viele der Eicheln auskeimen und zu neuen Nahrungsbäumen heranwachsen. 

Der Eichelhäher leistet damit einen wichtigen Beitrag bei der natürlichen Verjüngung der Eiche im Wald. Doch auch Bucheckern, Hasel- und Walnüsse oder Esskastanien verschmäht er keineswegs. Im Volksmund wird der Eichelhäher auch "Wächter des Waldes" und "Eichensäer" genannt.

Der Eichelhäher hat bei deutlich kürzerem Schwanz in etwa die Körpergröße einer Elster und gehört wie sie zu den Rabenvögeln
Hat man ihn erst einmal entdeckt, lassen sein rosa-brauner Körper, der schwarze Bart, die schwarz-weißen Flügel und vor allem
die hübschen blau schillernden Federchen am Flügelbug an seiner Identität keinen Zweifel.

 Obwohl der Eichelhäher (Garrulus glandarius) zu den Singvögeln zählt, sind seine stimmlichen Äußerungen eher krächzender
Natur. Den lauten und permanent vorgetragenen, typisch rätschenden Alarmruf kennt jeder Waldbesucher.


Der wissenschaftliche Name "Garrulus" bedeutet auf deutsch so viel wie "Schwätzer" und bezieht sich auf den eher leise krächzend vorgetragengen Reviergesang, bei dem auch Geräusche und Stimmen anderer Vögel nachgeahmt werden. 
Weniger beliebt macht sich der Eichelhäher, wenn er im Frühling und Sommer Vogelnester ausraubt, um damit sich selbst
 und seine Jungen zu versorgen.



Verlinkt mit AlltagsfreudenFriday Bliss, NaturdonnerstagWinterglück

Kommentare:

  1. Wunderschöne Aufnahmen sind das, liebe Anke. Ich mag den Eichelhäher auch sehr.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke,
    fantastische Fotos und eine schöne Vorstellung des Wächters des Waldes.
    Einen gemütlichen Abend wünsche ich dir - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein großes Glück, den Eichelhäher im Garten beobachten zu können. Wir haben Stieglitze im Garten bei der Futterstelle entdeckt, worüber wir uns sehr gefreut haben.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke
    dder Eichelhäher ist ein Lausbue, habe ich immer wieder gesagt als er vor meinem Fenster noch vor Jahren mich besuchen kam in einen grossen Eichenbaum.Er schaut einen an und weiss genau wie hübsch er ist. Als mal eine Familie kam mit zwei jungen Eichelhäher die gefüttert wurden noch hüpften sie immer hin und her und gaben laute von sich. das war toll!!!
    Er hat einen schlechten Ruf, aber ich mag ihn einfach.
    Tolle schöne Nahaufnahmen sind das!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. Wonderful photos of Eichelhäer - a bird that is so colorful & beautiful but whose voice is absolutely terrible :) Wishing you a beautiful Sunday Anke.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anke,
    Der Eichelhäher versucht auch jedes Jahr, aus meinem Garten einen Wald zu machen. Da muss ich aber doch intervenieren, denn das wäre mir dann doch ein wenig zu viel.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Wow, das sind tolle Aufnahmen vom Eichelhäher! Bei uns in den Wäldern lebt er auch und kommt auch an die Futterstellen im Garten.
    Beim Wandern nervt sein heiseres Schreien, mit dem er vor uns warnt. Deshalb wird er bei uns "Polizist des Waldes" genannt.
    Habe einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße von Ingrid, der Pfälzerin

    AntwortenLöschen
  8. Einfach wunderbare Bilder die du uns von diesem gut gekleideten Vogel mitgebracht hast. Bei uns nennt man ihn auch "Jääg", wei ler so treffend rufen kann.
    Sonntagsgrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen,
    da sind dir aber ein paar wundervolle Fotos gelungen.
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anke,

    das sind tolle Aufnahmen vom Eichelhäher, der geduldig sich als Model für dich zur Verfügung stellte. :-)

    Oh ja, er kann ganz schön viele Leckereien in seinen Kehlkopf nehmen und dann damit auch verschwinden. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Christa

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Anke,
    sehr gut getroffen, den Kerl.
    Wir haben sie oft zu zweit bei uns auf dem Balkon sitzen. Denn wenn sie keine Eicheln oder andere heimische Nüsse bekommt, greift er seeehr gerne auf die Erdnüsse aus dem Vogelhäuschen zurück.
    Liebe Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Anke,
    wunderschöne Fotos sind das vom Eichelhäher. Dazu noch so viele interessante Infos rund um diesen besonderen Rabenvogel, Danke ♥
    Guten Start in die neue Woche
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  13. Für mich ist der Eichelhäher der schönste unserer europäischen Rabenvögel.Seine blauen Federn sind immer wieder ein Hingucker. Laut Nabu gibt es wohl diesen Winter doppelt so viele Vögel hier, wie noch letzten Winter, aber sicher ziehen sie im Frühjahr wieder Richtung Russland.
    Wie der Eichelhäher gleich 4 Doppelerdnüsse in seinem Kehlsack verschwinden ließ, konnte ich selber schon an der Futterstelle beobachten.
    Schön hast du ihn auf dem Baum knipsen können.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  14. sehr schöne Bilder..
    er ist schon wirklich ein herrlicher Vogel

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Anke,
    da sind Dir tolle Bilder vom Eichelhäher gelungen! Herzlichen Dank dafür, auch für all die interessanten Infos! Auch wenn er ein Nesträuber ist, er ist wunderschön und gehört genau so zur Natur wie all die anderen :O)))
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  16. Ein wunderschönes Gefieder scmückt diesen Vogel, den du wunderbar mit der Kamera eingefangen hast!
    Ja, ich glaube tatsächlich, der Vogel eignet sich als 'Wächter des Waldes!' So wie er da sitzt?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  17. Ein ganz bemerkenswerter Vogel,
    ich sehe auch hin und wieder einen zu Besuch in unserem Garten.
    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag zum "DND"
    Ich freue mich jedesmal, wenn ich diese herrlichen Natur-Fotos betrachten kann !
    ♥lichst Jutta




    ♥lichst Jutta

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Anke,
    du bestückst den DND ja überaus fleißig. Schöne Aufnahmen sind dir da gelungen. Der Eichelhäher ist auch bei uns zu Gast. Und seit Jahren hängt über meinem Schreibtisch so ein hübscher Kerl auf Leinwand an der Wand. Das Foto gefällt mir immer noch, ich kann mich einfach nicht davon trennen. Obwohl - es wäre mal an der Zeit *lach*.
    Liebe Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  19. Was für schöne Vogelbilder sind dir gelungen, dabei ist es äusserst schwierig von den flinken Tieren Fotos zu machen. Es ist ein ganz schöner Vogel der Eichelhäher.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  20. wunderbar, dass du diesen schönen vogel so gut getroffen hast!! hier kam er kürzlich auch vorbei und suchte wohl am kompost nach fressbarem. leider war da meine kamera wieder mal nicht in der nähe. danke auch für die infos - ich wusste nicht, dass er so viele eicheln auf einmal transportieren kann und sie dann verbuddelt.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deinen Kommentar, ich freue mich sehr über Deinen Besuch.

Hinweis: Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.